Ansprechpartner: Nils Grosskopf

Telefon:  034243/30228

  • Besonders querstabil und verschleißfest
  • Aufnäher in Signalfarbe mit eingewebter
  • Tragfähigkeitsangabe
    ausreißfestes, geschütztes Label
  • Schlaufenverstärkung schützt im Kranhaken vor Scheuerbelastungen
  • Besonders verschleißfest
  • Vollflächige Schlaufenverstärkung schützt vor Scheuerbelastungen im Kranhaken
  • Kantenverstärkung durch eingewebte Hightech-Garne als Verschleißschutz
  • Erhaben aufgenähte Tragfähigkeitsangabe
  • ausreißfestes, mit Schuzschlauch geschütztes Label
  • sektionale Schlaufenverstärkung
  • normgerechte Farbkodierung
  • doppellagiges, ausreißfestes Label
  • Extrem schnittfest
  • Besonders geringe Dehnung (weniger als 2%) und hohe Zugfestigkeit
  • Geringes Eigengewicht
  • Hervorragende UV- und Medienbeständigkeit
  • Ausführungen: P2,S2,SX
  • Gewebe ist gegen Schmutz und eindringende Fremdpartikel geschützt
  • beidseitige secutex Powerflex-Beschichtung
  • mit Schlaufen, C- oder D-Bügeln
  • Schlaufenverstärkung als Schutz vor Scheuerbelastung
  • ausreißfestes, mit Schuzschlauch geschütztes Label
  • äußerst verschleißfest
  • 1,2 und 4 Stränge möglich
  • Gurtbänder stufenlos verstellen
  • Teiletausch nach dem Baukasten-Prinzip
  • Tragfähigkeitskennzeichnung nach DIN EN 1492-1
  • Preiswerte Bandschlinge für den Einweg-Einsatz

  • Ideal für den Fertighausbau

  • Etikett in normgerechter Signalfarbe

  • Nach DIN 60005

  • 1- oder 2-lagiges Endloshebeband nach DIN EN 1492-1
  • Aufnäher in Signalfarbe mit eingewebter Tragfähigkeitsangabe
Hebebänder

Artikel 1-12 von 21

Absteigend sortieren
Seite
pro Seite

Weitere Informationen

Hebebänder ergänzen unser Programm der Textilen Anschlagmittel für das schonende Heben von schweren Lasten.Gerade beim Heben von empfindlichen Lasten kommen meist Hebebänder zum Einsatz, da sich das Gewicht der Last besser durch die breite Auflagefläche verteilt. Unsere Hebebänder sind qualitativ sehr hochwertig und weisen mehrere Vorteile auf. Sie sind extrem schnittfest, äußerst verschleiß- und abriebfest, ermöglichen ein hervorragendes Handling durch ihr geringes Eigengewicht. Egal ob C – Bügel, D –Bügel, Schlaufe oder mit Beschichtung, bei uns erhalten sie ein Hebeband, speziell konfektioniert für Ihren jeweiligen Einsatzzweck. Verschiedene Hebebänder sind serienmäßig mit einem RFID- Transponder ausgerüstet, der die technischen Parametern des Hebebandes gespeichert hat und somit bei der Produktidentifizierung und vorgeschriebenen Prüfung hilft.

1. Rechtsgrundlage

Die technischen Anforderungen und die Hinweise zur Herstellung von Rundschlingen und Hebebändern sind europaweit in der EN 1492-1 und 1492-2 festgeschrieben. National heißen diese Normen DIN EN. Zur Konformitätskennzeichnung nach Maschinenrichtlinie 2006/42/EG tragen textile Anschlagmittel, die der Europanorm entsprechen, das CE-Zeichen. Darüber hinaus findet auch die DGUV Regel 100-500 (vorher BGR 500 Kap.2.8) Anwendung.

2.Tragfähigkeit und Lastanschlagfaktor

Aus dem Gewicht der Last und der Anschlagart ergibt sich die Tragfähigkeit des Anschlagmittels. Die häufigsten Anschlagarten für Hebebänder und Rundschlingen entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Tabelle.

Anschlagart       Anschlagart 2

In Abhängigkeit von der Anschlagart verändert sich die Tragfähigkeit eines Anschlagmittels. Die Veränderung der Tragfähigkeit wird durch den Lastanschlagfaktor angegeben. Die Nenntragfähigkeit eines Anschlagmittels wird in der Anschlagart „einfach direkt“ angegeben. Den Lastanschlagfaktor für die restlichen Anschlagarten entnehmen Sie bitte der
untenstehenden Tabelle. Wichtig! Über einen Winkelbereich von mehr als 60° darf nicht angeschlagen werden. Über diesen Neigungswinkel hinaus sind die auftretenden Kräfte unbeherrschbar.

Anschlagarten3

3. Handhabung und Einsatz

Hebebänder und Rundschlingen werden durch eine in der Europanorm festgelegten Farbe in ihrer Nenntragfähigkeit gekennzeichnet. Der Verwender hat deswegen zusätzliche Sicherheit bei der Zuordnung der Tragfähigkeit (siehe Tragfähigkeitstabelle). Alle Nenntragfähigkeiten ab 10.000 kg sind orange, alle Zwischengrößen in einer eindeutig anderen Farbe (bei SpanSet oliv) zu kennzeichnen. Hebebänder und Rundschlingen aus Polyester können in einem Temperaturbereich von -40° bis +100° eingesetzt werden. Auch der Einsatz in Chemikalien ist nach vorheriger Überprüfung und Freigabedurch den Hersteller möglich. Beim Anschlagen mit textilen Hebebändern und Rundschlingen müssen Oberfläche und Kanten der Last berücksichtigt werden, denn scharfe Kanten sind gefährlich und können das Anschlagmittel beschädigen. Eine scharfe Kante liegt immer dann vor, wenn der Kantenradius „r“ kleiner als die Materialstärke „d“ des Anschlagmittels ist. Ist die Last scharfkantig oder hat die Last eine raue Oberfläche, muss das textile Anschlagmittel mit geeigneten Abriebschutz-, Schutzschläuchen oder Festbeschichtungen ausgerüstet werden. Vorsicht! Kein Abriebschutz ersetzt den schnittfesten Kantenschutz bei scharfkantigen Lasten! Grundsätzlich profitiert der Anwender beim Einsatz von Rundschlingen und Hebebändern vom geringen Eigengewicht der Anschlagmittel und von der Möglichkeit, Lasten materialschonend anzuschlagen. Des Weiteren darf der Öffnungswinkel der Hebebandschlaufe im Kranhaken nicht mehr als 20° betragen, da ansonsten die Gefahr besteht, dass die Schlaufennaht unter Last aufgerissen wird (siehe Abbildung 2).

 

 Abbildung 1:Scharfe KanteAbbildung 2:   Haken Rundschlinge

4.Prüfung und Instandhaltung

Mindestens einmal im Jahr sind Chemiefaserhebebänder und - rundschlingen durch einen Sachkundigen zu prüfen! In Abhängigkeit von den Einsatzbedingungen sind kürzere Prüfungsintervalle erforderlich. Die häufigsten Mängel sind Einschnitte ins tragende Gewebe, Brandschäden durch Funkenflug, mechanische Beschädigungen der tragenden Nähte und des Rundschlingenschlauches. Instandsetzungsarbeiten dürfen nur vom Hersteller oder einer von ihm beauftragten Person durchgeführt werden. Rohweiße, unbehandelte Hebebänder sind generell nicht zulässig!

Praxis-Tipp

Zur Verlängerung können Rundschlingen mit einem „JOKER“-Haken verbunden werden. Niemals dürfen Rundschlingen geknotet oder ineinander geschnürt werden, da die Tragfähigkeit unkontrollierbar reduziert wird.

                                                                                                     Joker Haken

 

 

 

 

 

 

 

Lastanschlagfaktor M

Die jeweilige Tragfähigkeit des Anschlagmittels ist im Label nachlesbar - jedoch nicht für alle Anwendungen. Hier hilft der Tragfähigkeits-Controller oder die Heben-App. Damit kann der Faktor M bestimmt werden und die Tragfähigkeit in allen gängigen Anwendungen einfach abgelesen werden. Faustformel: Schlaufenlänge L2 = max. Kranhakenbreite b x 3,5

Das Elektronische Produktverwaltungs- und Identifikationssytem IDXpert Net

Als Ergebnis konsequenter Weiterentwicklung in enger Abstimmung mit dem Anwender, bietet höhere Bedienerfreundlichkeit, Flexibilität und Prüfeffizienz bei der elektronischen Erfassung und Katalogisierung von Prüfdaten. Im Zusammenspiel der Komponenten, Datenbank, Lesegerät, RFID-Transponder lässt sich jedes Produkt, egal ob Rundschlinge, Hebeband, Zurrgurt oder Auffanggurt einfach verwalten. Sind die zu prüfenden Produkte der Seil- und Hebetechnik (z.B auch Ketten, Lastaufnahmemittel, Drahtseile, Rolltore oder andere prüfpflichtige Produkte) mit einem der möglichen Transponder ausgerüstet, sind die Produkt- und Prüfdaten einfach und übersichtlich ablegbar.

Mehr Effizienz

Diese Einsparungen von Zeit und Geld steigern die Effizienz. Das Prüfen der Produkte geht nach einer ersten Initialisierung besonders einfach und schnell, ebenso die Ausgabe von Prüfzertifikaten.

Mehr Flexibilität

Durch die Verschmelzung von Produktidentifikation und Produktverwaltung wird ein geschlossenes System erzeugt, was überall aufrufbar ist.

Höhere Datensicherheit

Die lückenlose Dokumentation von Prüfungen, Reparaturen, Prüfern und Produkten schafft optimale Bedingungen für hohe Sicherheit, beste Rechtssicherheit und ist eine geeignete Maßnahme zur Unfallverhütung.

Bessere Prüfroutine

IDXpert Net organisiert, plant und dokumentiert regelmäßige Wartungs- und Serviceintervalle und zeigt auf einen Blick, welche Produkte zur Prüfung anstehen.

Flexibilität in Produktaufbau, Stückzahlen und Lieferzeit
Einfache Lösungen für komplexe Anwendungen
Hohe Servicequalität durch geschulte und motivierte Mitarbeiter
Stetige Lieferbereitschaft durch hohe Lagerhaltung
Ineinandergreifen von Tradition, Know-How und fortlaufende Weiterentwicklung
Copyright © 2023 Seilerei Voigt